Genähte Rentiere zu Weihnachten, oder waren es doch Elche?

Schon im Herbst hab ich angefangen diese süßen genähten Rentiere fertig zu machen. Immer mal wieder hab ich nebenbei gewendet, gestopft und zugenäht. Das Wenden und Stopfen ist gar nicht so wenig Arbeit, bei den verzweigten Geweihen. Am Ende hatte ich dann hier ein paar rum stehen und schnell stellt sich die Frage Rentier oder Elch und wo ist eigentlich der Unterschied.

Keine Ahnung, davon aber ganz viel

Ganz ehrlich, ich hatte gar keine Ahnung. Die wildesten Spekulationen entstanden, wie zum Beispiel dass es ein und das selbe Tier ist, welches nur zu Weihnachten seinen Namen ändert. Von da an war klar, wenn ich diesen Beitrag verblogge werde ich ein wenig recherchieren und herausfinden was es nun auf sich hat mit Elch und Rentier. Soviel vorweg, zur Antwort auf die Frage ob das kleine genähte Tierchen nun ein Elch oder ein Rentier ist, half diese Recherche nun so gar nicht weiter. Man merke, ich weiß, dass ich nichts weiß.

Ganz schöne Brocken

Der Elch und das Rentier unterscheiden sich auf den ersten Blick wirklich kaum, vor allem wir hier zu Lande, die wir diese hübschen Tiere eher von Bildern kennen, werden den Unterschied anhand dieser wohl nicht sehen können. Tatsächlich ist der Elch um einiges größer als das Rentier. Meine kleinen Freunde hier erreichen aber weder die 300kg des Rentieres, noch die 500kg des europäischen Elchs (nicht mal in Gramm könnten sie hier mithalten, also nix Maßstabsgetreu).

Mit der Fellfarbe, ihr seht es selber, bin ich ohnehin raus da meine Exemplare, nun nennen wir es,  exotisch sind. Aber auch hier unterscheiden sich die Tiere kaum, das eine etwas dunkler als das andere. Der Elch hat allerdings hellere Beine und sieht somit aus, als trüge er Strümpfe. Das würde in meinem Fall nun eher fürs Rentier sprechen, außer ich stricke den Kleinen noch Socken.

Das Geweih vom Elchtier, äh Renelch

Nun das Geweih wird uns voran bringen. Der Elch, wohlgemerkt hier nur der Männliche, hat nämlich ein breites, schaufelförmiges Geweih. Das Rentier hingegen, ist zwar gleichberechtigt und beide Geschlechter sind Geweihträger, hat aber ein stangenförmiges Geweih. Wer jetzt wie ich sofort an Rudolf mit der roten Nase und Weihnachtskugeln am astähnlichen Geweih vor Augen hat, hat zwar mit Verlaub einen an der Klatsch wie meinereiner, aber liegt mit der bildlichen Vorstellung vollkommen korrekt. Wenn es also danach geht ist mein possierliches Tierchen doch ein Elch. Oder doch nicht? Einigen wir uns auf Elchtier, genäht habe ich heute für euch Elchtiere, eine ganze Herde und das obwohl die Tiere lieber Einzelgänger sind, oder waren das nur die Elche und die Rentiere waren die Herdentiere? Na Bravo Frau T.! Das nächste Mal recherchiere ich dann lieber vorm Nähen.

Genähte Rentiere oder Elche auch für dein zu Hause

Wer dieses netten Elchtier oder Renelch nun nachnähen möchte findet die Anleitung inkl. Vorlage bei Dekoretti´s Welt.

Ich wünsche euch noch eine schöne letzte Adventwoche, stresst euch nicht zu sehr. Wir lesen uns am Freitag nochmal und zwischen den Tagen gibt es eine kleine Überraschung, also schaltet das Internet zwischen den Tagen nicht ganz aus. ;)

Herzlichst eure Manuela

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teil ihn gerne mit der Welt auf Pinterest!

 

 

Diesen Beitrag teile ich bei:

http://handmadeontuesday.blogspot.de

http://dienstagsdinge.blogspot.de

http://www.creadienstag.de

||||| 0 Gefällt mir! |||||

3 Responses

  • Gefallen mir die Elche und vielleicht nähe ich noch welche. Mal sehen. Oder sind es Rentiere? Es liegt im Auge des Betrachters… oder?! Eine schöne restliche Adventszeit und ein wunderbares Fest im Kreise der Lieben!

Comments are closed.