Willkommen zurück MaThiLa

Habt ihr es gesehen? Mein Logo hat sich verändert, der Name ist wieder der, mit dem alles begann. Das Ganze kommt natürlich nicht aus einer Laune heraus, dafür gibt es gute Gründe und ich mag heute einmal ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern. Wer also an der Geschichte interessiert ist, darf gerne weiter lesen.

Eigentlich begann alles damit, dass ich mir den Namen MaThiLa als Marke eintragen lassen wollte und jemand im Anmeldeverfahren etwas dagegen einzuwenden hatte. Das ist immer eine recht mühselige Angelegenheit, weil man nie wissen kann, wann sich die Sache klärt und vor allem natürlich nicht wie. Für mich war es damals eine Belastung und ich hab mich schweren Herzens vorerst von diesen Namen getrennt. Vor einigen Monaten kam dann aber der Bescheid darüber, dass ich den Namen MaThiLa nun offiziell für meine Ebooks nutzen darf (die Kinderkleidung wurde mir an dieser Stelle leider gestrichen, aber damit kann ich leben). MaThiLa ist nun also eine eingetragene Marke, meine Marke. Irgendwie schräg…

Eigentlich wäre das ein Grund sich zu freuen, zu tanzen, jubeln, im Kreis hüpfen, aber ich muss gestehen, ich war erstmal platt und wusste gar nicht so genau, was ich nun damit machen soll, weil ich ehrlich gar nicht mehr damit gerechnet habe, dass es so kommen könnte. Denn seit der Namensänderung sind mittlerweile 2 Jahre vergangen und seit der Anmeldung 3,5 Jahre. Hier habe ich also einen Moment gebraucht, um am Ende nun eine Entscheidung treffen zu können und mich am Ende eben für den alten Namen zu entscheiden.

Gerade hier am Blog ändert sich im Grunde nichts. Naja ein neues Logo, eine dadurch etwas andere Optik, vielleicht wieder ein anderes Gefühl von meiner Seite. Die Domain ist und bleibt die alte/neue. In den Social Media Kanälen sieht es etwas anders aus, also bitte nicht erschrecken wenn ihr dort jetzt was von MaThiLa lest, das wäre dann ich. Zum Glück ging der Umstieg relativ einfach, sowohl auf Instagram, Pinterest wie auch bei meinem Sorgenkind Facebook. Bei letzterem hatte ich so meine Bedenken, ich hab dort ja schon mal wieder bei Null begonnen und hatte daher etwas Bauchschmerzen. Als heute die erste Ablehnung kam, hab ich hier am Blog schon begonnen, einen Artikel zu schreiben warum ich mich entschlossen habe Facebook zu verlassen. Jajaja ich bin da manchmal etwas voreilig.

Nun warten noch ein paar Ebooks auf mich, die nun nach und nach auch wieder angepasst werden. Und mit ein wenig Fleiß kann ich so ins neue Jahr mit altem neuen Namen starten und den harten Teil hoffentlich hinter mir lassen. Und jetzt, wo der Bärenanteil erledigt ist (das sich überwinden und anfangen ist ja immer das Härteste, der Rest ist ein Eigenläufer) werde ich heute Abend vielleicht doch noch ein wenig tanzen, jublen und feiern. Denn ein wenig stolz bin ich ja schon auf meine kleine süße Marke und über den gewonnen Kampf.

Ich hoffe also ihr bleibt mir als Leser erhalten und seid nun über den neuen/alten Namen nicht ganz so erschrocken. Und jetzt hab ich genug geschackt, morgen geht es hier wieder ans Genähte. 😉

Herzlichst eure Manuela

||||| 4 Gefällt mir! |||||

Kommentar verfassen